Auslandshilfe

Die Hilfe des ASB richtet sich an alle Menschen, unabhängig von ihrer politischen, ethnischen, nationalen oder religiösen Zugehörigkeit. Unser Motto „Wir helfen hier und jetzt“ ist dort am lebendigsten, wo die Hilfe durch den ASB für Menschen die einzige Hoffnung bedeutet.

Der ASB Helmstedt leistet Unterstützung im Gesundheits-, Sozial- und Jugendbereich.
Foto: ASB/Hannibal

Dabei ist das oberste Gebot, die Würde des Menschen zu achten und zu wahren. Bei allen Projekten zur Überwindung von Not und Armut orientiert sich der ASB an den Bedürfnissen der Betroffenen und bezieht sie gemeinsam mit lokalen Partnerorganisationen in die Planung und Umsetzung ein.

Dadurch können die Fähigkeiten und Kenntnisse der Menschen vor Ort und die dort vorhandenen Ressourcen optimal genutzt und die Selbsthilfekräfte gestärkt werden. So früh wie möglich übergibt der ASB dann die Verantwortung für die Projekte an seine Partner vor Ort, damit sie unabhängig fortgeführt werden können.

Arbeiter Samariter Broos
Die rumänische Samariter-Organisation in Orastie

Als Ergebnis zahlreicher und langjähriger Hilfstransporte in das Gebiet, besteht heute eine enge Partnerschaft zwischen dem ASB Kreisverband Helmstedt und der Stadt Orastie in Rumänien.

Dort wurde mit Unterstützung des Kreisverbandes 2005 die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) Samariter-Organisation Asociatia Samariteana Orastie (ASO) gegründet. Die beiden Organisationen verbindet unterdessen ein Part­ner­schafts­ver­trag, der gegenseitige Kooperationsprojekte auf regelmäßiger Basis bekundet. Unter anderem organisiert der ASB Kreisverband Helmstedt weiterhin regelmäßige Hilfsgütertransporte nach Rumänien. Besondere Projekte waren daneben die Organisation eines Rettungswagens für die rumänischen Samariter (2005) sowie die Unterstützung beim Aufbau von "Essen auf Rädern für Senioren" (2010).

Aufgaben und Ziele des Vereins "Samritenii Orastieni":

  • Durchführung von Aufgaben im Gesundheits-, Sozial- und Jugendbereich;
  • Unterstützung von Krankenhäusern, Pflegeheimen, Behinderten, Sozialstationen;
  • Mitarbeit in der Gesundheitsaufklärung und Gesundheitsförderung;
  • Unterstützung des Bildungs- und Schulwesens sowie die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Stiftungen.