Mobil in jeder Lebenslage

Fahrdienste

ASB-Fahrdienste bieten mehr als die Beförderung zum Arzt oder zur Reha-Klinik. Mobil zu sein, ist für Menschen auch die Voraussetzung für eine aktive Teilnahme am gemeinschaftlichen Leben. Das gilt auch und ganz besonders für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Patiententransfer im Sondermietwagen

Der Patiententransferdienst ist eine individuelle und kostengünstige Alternative zu anderen Transfers. Das Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die auf Grund Ihres Gesundheitszustandes nicht durch den qualifizierten Krankentransport oder Rettungsdienst befördert werden müssen. Unser Einsatz richtet sich nach dem körperlichen Zustand des Fahrgastes und den Angaben des Auftraggebers. Die Berechnung der Beförderung mit dem Patiententransferdienst des ASB hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab.

 

Ganz individuell

Genauso individuell wie Ihre Bedürfnisse kann die Unterstützung durch den ASB sein. Mit dem Ziel Selbstständigkeit zu fördern und so lange wie möglich zu erhalten, bieten wir Ihnen z. B. folgende Leistungen an:

  • Regelmäßige oder individuelle Fahrten
  • Gruppen- oder Einzelfahrten
  • Nah- oder Ferntransporte
  • Tag- und Nachtfahrten
  • Teilw. liegende, sitzende oder Rollstuhlbeförderung
  • An- und/oder Rücktransporte
  • Schuttelservice für besondere Gelegenheiten

 

Unser Fahrdienst

  • erleichtert Arzt- und Dialysetermine
  • unterstützt bei Behördengängen
  • ermöglicht den Besuch von Veranstaltungen, Festen, Verwandten, Freunden oder Bekannten
  • fährt für Sie oder mit Ihnen zum Einkaufen
  • bringt Kinder in Kindergärten oder zur Schule und Erwachsene in Betreuungseinrichtungen wie Werk- oder Tagesstätte

 

Auch für folgende Besuche kann der ASB Fahrdienst genutzt werden:

  • Theater-/ Kinobesuche
  • Behördengägnge
  • Kirchenbesuche
  • Besorgungen wie z.B. Einkaufen (ohne Begleitung)
  • Und vieles mehr

 

Unser Service für Sie...

Wir garantieren Ihnen ein Höchstmaß von Mobilität bei setts gleichbleibender Qualität auf hohem Niveau. Dazu gehört ein angemessenes Serviceangebot:

  • Auf Wunsch stellen wir Ihnen ein Rollstuhl oder eine Gehhilfe zur Verfügung
  • Wir befördern Sie auch an Wochenende oder Feiertagen
  • Als Service bieten wir Ihnen an, Fragen mit Ihrer Krankenkasse direkt zu klären
  • Gut ausgestattete Fahrzeuger, freundliches und erfahrenes Personal
  • Termingerechte und sichere Beförderung
  • Angemessener Service

 

Darauf können Sie sich verlassen:

Sie teilen uns Ihre Wünsche mit und wir kümmern uns um alles Weitere:

  • Unsere Service-Zentrale nimmt Ihren Fahrtwunsch jederzeit gern entgegen und klärt alle Einzelheiten mit Ihnen ab.
  • Zum vereinbarten Zeitpunkt schicken wir Ihnen dann ein auf Ihre Bedürfnisse ausgelegtes Spezialfahrzeug.
  • Das freundliche, erfahrene und medzinisch geschulte Personal holt Sie - bei Regenwetter auch gerne mit einem Schirm - direkt an Ihrer Haustür ab und hilft Ihnen beim Ein- und Aussteigen.
  • Bewährte Technik, wie Lifte/Rampen, geprüfte Rückhaltesysteme oder zusätzl. Trittstufen und eine verantwortungsbewusste Fahrweise, sorgen für Komfort, Sicherheit und einen bequemen Aufenthalt - vom Fahrtanfang bis zu Ihrem Ziel.
  • Kurze Fahr- und Wartezeiten sind für uns selbstverständlich.
  • Auf Wunsch begleiten wir Sie außerdem bei Wegen an Ihrem Zielort und unterstützen wenn z. B. Treppen überwunden werden müssen.
  • Wir garantieren Ihnen ein Höchstmaß an Mobilität bei mindestens gleichbleibender Qualität auf hohem Niveau. Dazu gehört ein angemessenes Serviceangebot. Gerne bieten wir Ihnen z. B. an, Fragen mir Ihrer Krankenkasse direkt zu klären und kümmern uns um alle Formalitäten. Teilweise können Sie vor Ort auch Gehhilfen oder Rollstühle ausleihen - solange die Vorräte reichen.
  • Selbstverständlich verfügt unser Fahrdienst über eine Zulassung bei allen Krankenkassen. Aber auch Privatzahler befördern wir gern.

 

Sicherheit

Unsere Fahrzeuge verfügen über ein Kraftknotensystem (Rollstuhlsicherung) nach DIN ISO 75078-2 und DIN SIO 10542-3

 

Die Gründe unseren Fahrdienst in Anspruch zu nehmen sind vielfältig, aber das Ziel bestimmen immer Sie.

Nutzen Sie unseren Fahrdienst und bleiben Sie Mobil!

Behinderten-Fahrdienst

Der Fahrdienst von ASB

Behinderten-Fahrdienst

Der Fahrdienst für Menschen mit Behinderung hat die Aufgabe, rollstuhlgebundenen und anderen schwerbehinderten Menschen, die öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis nicht oder nur unter großen Erschwernissen nutzen können, die Teilnahme am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.

Der Fahrdienst ist eine Leistung der Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung nach dem Sozialhilfegesetz (SGB XII) und wird aus öffentlichen Mitteln gefördert. Die Rechtsgrundlage sind die §§ 53, 54 Sozialgesetzbuch XII (Gesetz zur Eingliederung der Soziahilfe in das Sozialgesetzbuch - SGB XII) in Verbindung mit § 55 Abs. 2 Nr. 7 Sozialgesetzbuch IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - SGB IX).
 

Wer kann den Fahrdienst in Anspruch nehmen?

Den Fahrdienst in Anspruch nehmen können Menschen mit einer außergewöhnlichen Gehbehinderung und dem entsprechenden Eintrag „a.G." im Schwerbehindertenausweis.

Erforderlich ist der Eintrag „B" (Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen.) oder „H" (Hilflosigkeit) im Schwerbehindertenausweis.

In begründeten Ausnahmefällen wird die Fahrdienstberechtigung auch ohne das Merkmal „a.G." im Schwerbehindertenausweis erteilt. Dies kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Menschen wegen der besonderen Art und Schwere ihrer Behinderung zu ihrer Fortbewegung dauernd die Hilfe anderer benötigen (z. B. Menschen mit einer schweren geistigen Behinderung oder Altersgebrechlichkeit).

Wer selbst über ein eigenes Fahrzeug verfügt oder allein mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder Taxis fahren kann, ist nicht berechtigt, den Fahrdienst in Anspruch zu nehmen.
 

Was kostet der Fahrdienst und wo kann ich eine Kostenübernahme für die Nutzung des Fahrdienstes beantragen?

Um den Fahrdienst in Anspruch nehmen zu können, ist ein Antrag beim Arbeiter-Samariter-Bund Kreisverband Helmstedt erforderlich. Wenn Einkommen und Vermögen bestimmte Grenzen nicht überschreiten, können anspruchsberechtigte Menschen beim Sozialamt des Landkreises einen Antrag auf Kostenübernahme der Eigenbeteiligung zur Teilnahme am Fahrdienst stellen.

Von den Nutzerinnen und Nutzern wird eine Eigenbeteiligung pro Fahrt erhoben, die sich nach dem Wohnort und dem Fahrziel berechnen. Über aktuelle Eigenbeteiligungen informiert Sie gern unsere Fahrdienstzentrale.
 

Welche Fahrten und Leistungen kann ich in Anspruch nehmen?

Berechtigte können den Fahrdienst für Fahrten zu Verwandten und Bekannten, zum Besuch von geselligen, sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen sowie für Behördengänge oder Besorgungen des täglichen Lebens (z.B. Einkaufen) nutzen. Die Fahrdienste holen die Nutzerinnen und Nutzer direkt von zu Hause ab, begleiten sie ggf. zu der jeweiligen Erledigung und bringen sie wieder nach Hause zurück.

Krankenfahrten, d. h. solche Fahrten, die der ärztlichen Versorgung oder der sonstigen medizinischen bzw. therapeutischen Behandlung dienen, sind in der Regel von der Berechtigung ausgenommen.

Dies gilt auch für Fahrten, die der schulischen Ausbildung oder beruflichen Zwecken dienen. Diese Fahrten werden im Einzelfall auch vom Fahrdienst des ASB durchgeführt, jedoch sind hier andere Kostenträger zuständig. Die Kosten für diese Fahrten werden bei Vorliegen der Voraussetzungen von den zuständigen Sozialleistungsträgern übernommen (z. B. Krankenkasse oder Agentur für Arbeit), oder die Nutzerinnen und Nutzer müssen sie selber übernehmen.

Für Selbstzahler mit Behinderung oder altersbedingter Beeinträchtigung übernehmen die Fahrdienste des ASB im Einzelfall auch andere Fahrten.

 

Bitte melden Sie Ihre Fahrtwünsche möglichst frühzeitig an. Der ASB-Kreisverband Helmstedt führt den Fahrdienst mit Förderung des Landkreises Helmstedt durch. Unser Fahrdienstleiter berät Sie gern. Rufen Sie uns an.


Patiententransfer / Krankentransport mit Sondermietwagen

Krankentransport im Sondermietwagen

Der Patiententransfer-/ Krankentransport im Sondermietwagen macht Menschen mobil - insbesondere solche, die in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt sind, aber auf Grund des allgemeinen Gesundheitszustandes nicht durch den qualifzierten Krankentransport oder Rettungsdienst befördert werden müssen.

Unser Einsatz richtet sich nach dem körperlichen Zustand des Fahrgastes und den Angaben des Auftraggebers.

Krankenhauseinweisungen und Krankenhausentlassungen benötigen einen Krankentransport-/ Beförderungsschein.

Alle anderen Fahrten mit Sondermietwagen benötigen, sofern Sie nicht Selbstzahler sind, eine Bewiligung Ihrer Krankenkasse.

Bitte melden Sie Ihre Fahrtwünsche möglichst frühzeitig an. Unser Fahrdienstleiter berät Sie gern. Rufen Sie uns an.


Preisliste und Zuzahlungen

Preisliste mit Förderungen

Preisliste mit Förderungen AG, BI, H mit Behindertenausweis und ab Pflegegrad 2:

Keine Medizinische Ausstattung 

BFD Stadt          

  • 3,00 € pro Einzelfahrt / Teilnehmer

 

BDF Landkreis   

  • 6,00 € pro Einzelfahrt / Teilnehmer

 

BFD BS/WOB    

  • 9,00 € pro Einzelfahrt / Teilnehmer 

Mitnahme von Hilfsmittel, Krücken, Gehbock und Rollator sind selbstverständlich. Zusätzlich darf eine Begleitperson mitfahren.


Preisliste ohne Förderungen

Preisliste für Selbstzahler ohne Förderungen:

Keine Medizinische Ausstattung 

BFD Stadt                 

  • 15,00 € pro Einzelfahrt / Teilnehmer

 

BFD Landkreis          

  • 30,00 € pro Einzelfahrt / Teilnehmer

 

BFD sonstiges           3

  • 30,00 € inkl. 10 besetzen km
  • +1,02 € ab dem 11 besetzten km

 

Kompletter ASB Bus

  • 20,00 € Pauschale
  • +1,02 € pro besetzen km
  • +5,00 € pro 1/4 Std. Wartezeit (die ersten 1/4 Std. frei)

Mitnahme von Hilfsmittel, Krücken, Gehbock und Rollator sind selbstverständlich. Zusätzlich darf eine Begleitperson mitfahren.




Preisliste für Patiententransfer / Krankentransport

Krankentransport für Geher:

  • Es fallen Zuzahlungskosten von mindestens 5,00 € bis höchsten 10 € pro Fahrt an.

 

Krankentratransport für Rollstuhl:

  • Es fallen Zuzahlungskosten von mindestens 5,00 € bis höchsten 10 € pro Fahrt an.

 

Krankentransport für Rollstuhl nicht umsetzbar und falls größere Barrieren zu überwinden sind:

  • Es fallen Zuzahlungskosten von mindestens 5,00 € bis höchsten 10 € pro Fahrt an.

 

Krankentransport sitzend mit Tragestuhl oder liegend auf der Trage

  • Es fallen Zuzahlungskosten von mindestens 5,00 € bis höchsten 10 € pro Fahrt an.

 

Mitnahme von Hilfsmittel, Krücken, Gehbock und Rollator sind selbstverständlich. Zusätzlich darf eine Begleitperson mitfahren.


Unsere BFD Fahrzeuge

Eine kleine Auswahl unsere BFD Fahrzeuge die für Sie jeden Tag unterwegs sind


Haben Sie einen Wunsch oder eine Frage, nehmen Sie ganz einfach Kontakt zu uns auf

ASB_Kreis.jpg

ASB KV Helmstedt

Fahrdienst Zentrale

Telefon : 05351 553390
Fax : 05351 5533910

fahrdienst(at)asb-helmstedt.de

ASB Kreisverband Helmstedt

Tonwerke 24
38350 Helmstedt


Bitte die Pflichtfelder ausfüllen(*)

*
*
*
*
*
*